PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grand-Prix-Desaster für Deutschland - No Angels trotzdem zufrieden



Mr.XaXa
25.05.2008, 14:13
Belgrad - Vom Pop-Himmel in die Grand-Prix-Hölle: Die No Angels sind beim Eurovision Song Contest abgestürzt.

Den Sieg holte sich erstmals Russland, während Deutschlands Pop-Engel wie Polen und Großbritannien am Samstagabend in Belgrad (Serbien) nur 14 Punkte bekamen und damit das Desaster von 2005 wiederholten. Damals hatte Gracia Deutschland als Letzte blamiert - wie die No Angels war sie aus einer TV-Castingshow hervorgegangen.

Die No Angels konnten sich nur Dank einer Höchstwertung aus Bulgarien am Ende noch 23. nennen. Trotz ihres schlechten Ergebnisses zeigte sich Sängerin Jessica zufrieden: "Ich bin etwas geschockt, aber wir können stolz sein", sagte sie danach in der ARD, die den Wettbewerb übertragen hatte.

Jubeln konnte dagegen Russlands Superstar Dima Bilan, der sich bei seinem Auftritt zum Song "Believe" von Eiskunstlauf-Olympiasieger Jewgeni Pluschenko und einem Stradivari-Virtuosen unterstützen ließ. "Ein Traum ist wahr geworden", rief er auf der anschließenden Pressekonferenz und dankte ausdrücklich seinem amerikanischen Erfolgsproduzenten Timbaland. Den zweiten Rang belegte die Ukraine, gefolgt von Griechenland. 25 Nationen hatten im Finale um die Grand- Prix-Krone gekämpft, 43 Länder konnten abstimmen. 2007 war Roger Cicero in Helsinki (Finnland) 19. geworden. Deutschland hat bislang einmal gewonnen: 1982 siegte Nicole mit dem Lied "Ein bisschen Frieden".

Über hundert Millionen Zuschauer über die Teilnehmerländer hinaus bis nach Australien, Neuseeland und Südafrika hatten die Veranstalter zu Europas größtem Musikwettbewerb vor den Bildschirmen erwartet. Die No Angels absolvierten ihren Auftritt als Vierte und waren damit lange vor der Abstimmung der Zuschauer an der Reihe. Sexy und souverän, in glitzernden blauen und violetten Kleidern, mit Windmaschine und Pyrotechnik präsentierten sie ihren Titel.

"Wie die Länder abstimmen, das muss man so hinnehmen. Wir haben eine geile Performance abgeliefert", sagte Sängerin Sandy. Für den Experten Irving Wolther kam die schlechte Platzierung nicht überraschend: "Das ist ein Radiosong und kein Lied, zu dem man auf der Bühne eine spektkuläre Show abliefern kann."

Auch das Publikum in der Belgrad-Arena ging beim Auftritt der No Angels begeistert mit, Fans schwenkten Deutschland-Fähnchen, tanzten mit und jubelten Deutschlands Pop-Engeln zu. Doch dann rettete offensichtlich nur die bulgarische Abstammung von Sängerin Lucy die Band: Zwölf Punkte gab es aus ihrer Heimat, wo sie Jury-Mitglied einer TV-Castingshow ist, zwei folgten später noch aus der Schweiz. "Wir haben uns mehr gewünscht. Die Reaktion auf uns war toll, wir sind immer noch eure Engel!", sagte Lucy. Die deutschen Fans selbst vergaben ihre Höchstwertung - verkündet von TV-Moderator Thomas Hermanns vor tausenden Fans auf der Hamburger Reeperbahn - an Griechenland, gefolgt von der Türkei und Serbien.

Am Ende aber hatte ein Mann die Nase vorn - und ein Grand-Prix- erfahrener zudem: Der Russe Bilan war bereits 2006 in Athen hinter Lordi Zweiter geworden. Mit ihrem Superstar wollten die Russen diesmal unbedingt den Wettbewerb in ihr Land holen. Ganz im weißen Outfit lieferte er mit seinen beiden Mitstreitern eine theatralische Show zu seiner Pop-Ballade ab. "Das war schon mächtig, aber Russland will fast zu viel", sagte ARD-Kommentator Peter Urban und witzelte: "Dann platzt auch noch das Hemd!".

Als gutes Omen im Nachhinein sah er seinen ersten Vornamen Victor - "wie Victory", sagte der 26-Jährige. Während Bilan seine internationale Karriere anpeilt und an einem englisch - und einem spanischsprachigen Album arbeitet, darf sich sein Heimatland auf die Austragung des ESC 2009 freuen.

Neben Russland war die Konkurrenz stark und breitgefächert - zwischen den als Erste gestarteten Rumänen und den als Letzte aufgetreten Norwegern zeigte Europa seine musikalische Vielfalt: Von Heavy Metal, Rock, Elektropop und klassischen Pop über Balladen bis hin zu folkloristischen Klängen und Spaß-Techno reichte das Spektrum. Da scratchte ein 75-jähriger kroatischer Rapper namens 75 Cents auf dem Grammophon, fuchtelte mit dem Spazierstock und versprühte mit der Gruppe Kraljevi ulice Buena-Vista-Charme, während die Jüngste im Wettbewerb - die stimmgewaltige 16-jährige Albanerin Olta Boka - eine schwermütige Ballade anstimmte.

Die meisten Kandidaten setzten auf Showeffekte, sparten nicht an Pyrotechnik und originellen Einlagen. Viele Sängerinnen versuchten zusätzlich mit Sex-Appeal zu punkten - ultra-knappe Kleider und High- Heels schienen beinahe Pflicht zu sein. Nicht zu vergessen eine ausgefeilte Choreografie, nach der die Tänzer die Power-Frauen unterstützen.

Da gab Kalomira die Britney Spears von Griechenland, wirbelte Sirusho aus Armenien wild über die Bühne und ließ die Ukrainerin Ani Lorak ihre Tänzer hinter einer Spiegelwand auftauchen. Wie Lorak trug die Schwedin Charlotte Perrelli einen silbernen Glitzer-Mini - sie hatte den Grand Prix 1999 gewonnen. Einziger Doppel-Gewinner ist der Ire Johnny Logan.

Rangliste beim Finale des Eurovision Song Contest 2008=

1. Russland: Dima Bilan mit "Believe" (272 Punkte)
2. Ukraine: Ani Lorak mit "Shady Lady" (230 Punkte)
3. Griechenland: Kalomira mit "Secret Combination" (218 Punkte)
4. Armenien: Sirusho mit "Qele, Qele" (199 Punkte)
5. Norwegen: Maria mit "Hold On Be Strong" (182 Punkte)
6. Serbien: Jelena Tomasevic feat. Bora Dugic mit "Oro" (160 Punkte)
7. Türkei: Mor ve Ötesi mit "Deli" (138 Punkte)
8. Aserbaidschan: Elnur & Samir mit "Day After Day" (132 Punkte)
9. Israel: Boaz mit "The Fire In Your Eyes" (124 Punkte)
10. Bosnien-Herzegowina: Laka mit "Pokusaj" (110 Punkte)
11. Georgien: Diana Gurtskaya mit "Peace Will Come" (83 Punkte)
12. Lettland: Pirates Of The Sea mit "Wolves Of The Sea" (83 Punkte)
13. Portugal: Vania Fernandes mit "Senhora Do Mar" (69 Pkt.)
14. Island: Euroband mit "This Is My Life" (64 Punkte)
15. Dänemark: Simon Mathew mit "All Night Long" (60 Punkte)
16. Spanien: Rodolfo Chikilicuatre mit "Baila El Chiki Chiki" (55 Punkte)
17. Albanien: Olta Boka mit "Zemrën E Lamë Peng" (55 Punkte)
18. Schweden: Charlotte Perrelli mit "Hero" (47 Punkte)
19. Frankreich: Sébastien Tellier mit "Divine" (47 Punkte)
20. Rumänien: Nico & Vlad mit "Pe-o Margine De Lume" (45 Punkte)
21. Kroatien: Kraljevi Ulice & 75 Cents mit "Romanca" (44 Punkte)
22. Finnland: Teräsbetoni mit "Missä Miehet Ratsastaa" (35 Punkte)
23. Deutschland: No Angels mit "Disappear" (14 Punkte)
24. Polen: Isis Gee mit "For Life" (14 Punkte)
25. Großbritannien: Andy Abraham mit "Even If" (14 Punkte)

Wie vorauszusehen ziemlich miserabel. Es reicht nicht, in einem knappen Kleid über die Bühne zu hüpfen. Wer kommt überhaupt auf die Idee, eine Castingband dorthin zu schicken? Ging in der Vergangenheit ja schon nicht gut.
Und trotzdem zufrieden? Hä? Weil Lucy Sympathiepunkte gekriegt hat und deshalb nicht auf dem letzten Platz gelandet sind? Wie kann man auf so etwas stolz sein?

Aber naja, um die Musik geht es bei Grand Prix ja eh schon eine Weile nicht mehr.

Freyr
25.05.2008, 14:29
wir sin auf dem letzten platz ^^ nur teilen wir uns den mit polen und GB

naja war klar das no angels ganz hinten is konnt die noch nie ab x_X

btw doch es reicht mit nem knappen kleid und nem sexy hüftungschwung rumzuturnen siehe "3. Griechenland: Kalomira mit "Secret Combination" (218 Punkte)"
aber die sieht halt auch gut aus :D

naja das russland gewinnt is klar weil der ganze ostblock für die stimmt

Mr.XaXa
25.05.2008, 15:15
War das die, mit dem silbrigen Kleid? Die hatte nämlich ein ganz mieses gesicht, das kann die Figur unmöglich rausreisen :D

Freyr
25.05.2008, 16:22
ich weiß nich die hatte auf jedenfall am anfang so ein rosa kleid mit so schlabberdingern als rock und dann hat die sich irgendwann das oberteil weggerissen und dann war das so ein bling bling ding

vincentI
25.05.2008, 16:26
dudu meinte die schwedin glaube. die udn den russen hab ich beim rumzappen gesehn, alles mies wenn ihr mich fragt.

DeathAngel
25.05.2008, 16:28
Wie schön das heute mal ihr die Schwulensendungen guckt und net ich :D
Wusste gar nicht das sowas schon wieder läuft... Gibs paar Bilder um über die Leute zu lachen? :D

Röbbee
25.05.2008, 16:34
Also ich denk ums können gehts da eh nicht, deswegen ist doch eh egal wen wir hinschicken, da hätten wa genausogut die Schwuchtel aus der ersten DSDS staffel senden können^^
Ostblock rulez...oder so^^

Mr.XaXa
25.05.2008, 17:09
Hab das gestern auch nur nebenher ne halbe Stunde gesehen, am coolsten fand ich den Big Lebowski Verschnitt mit Golfwagen :D Hab allerdings das Lied nicht gehört, wie gesagt, lief nur nebenher.

Hier nochmal ein text, der ganz gut meine Meinung wiederspiegelt:



Der in Europa beliebte Eurovision Song Contest ist doch nichts als eine Farce und eine reine Fake Veranstaltung. Die dieses Jahr in Belgrad durchgeführte Veranstaltung war für unser Land eher peinlich und zeigt wie die ganzen verbrüderten Staaten wie die Balkan Region, ex russische Länder oder Skandinavien zusammenhalten wie Pech und Schwefel.

Das hat doch nichts mit gutem Geschmack oder guter Musik zu tun. Das Püppchen aus Griechenland konnte doch nicht mal vernünftig singen. Diese Veranstaltung rutscht immer mehr in eine zweitklassige reine Show ab.

Das beste Beispiel für solche unqualifizierten Stimmen ist Bulgarien. Deutschland hat dort 12 Punkte (das Maximum) kassiert nur weil Lucy von den No Angels dort geboren und sehr beliebt ist! Da Deutschland in Europa nicht sonderlich beliebt ist, ist es kein Wunder, dass Deutschland kaum Punkte erreicht.

Sollte das System Eurovison nicht überarbeitet werden, dann wird sich in Zukunft nicht viel ändern. Und wie gesagt, Musik spielt eine untergeordnete Rolle. Dass Russland der Gewinner der diesjährgen Veranstaltung ist, spielt für mich keine Rolle mehr. Zu groß ist der Frust über dieses dämliche Event.

Wie ist denn eure Meinung dazu. Ich bin ja dafür, dass man den Eurovision Song Contest entweder abschafft oder komplett umkrempelt. Die Differenzen zwischen allen europäischen Ländern sind einfach zu groß als das die Wertungen wirklich realistisch sind!

QUELLE (http://www.musicattack.de/eurovision-song-contest-2008-eine-farce/)

DeathAngel
25.05.2008, 17:17
Ich hab da grade mal reingehört und naja... Gab schon bessere Musik...

Das ganze Prinzip versteht doch eh keiner... Jedes land hat nena nderen Musikgeschmack... Wenns hoch komtm werden einem docheh nur 5 Lieder gefallen, aber schön das es schon wieder ne weitere sinnlose CD auf demMarkt gibt...

Freyr
25.05.2008, 20:34
find auch nichmehr das es sich lohnt da reinzuschauen hab gestern auch nur 2-3 songs gehört und das hat mir schon gereicht ich war ziemlich vewundert das die beiden die ich mitbekommen hab (griechenland und aserbaidschan) die eg gar nich überzeugten so weit vorne warn Oo

luhmän
25.05.2008, 21:41
habs net gesehn und kenne ausser den no angels keinen einzigen der künstler. von daher wohl auch nicht wirklich sehenswert ^^

Pink Elephant
25.05.2008, 22:08
also ich hab da heute in explosiv oder so des gesehen, die haben da ganz kurz nen ausschnitt gezeigt wie die gesungen haben, des war ja mal total schief, zumindest hat es sich so angehört ^^ voll schlecht:P

DeathAngel
25.05.2008, 22:12
Ich gucks mir morgen mal an :D

kevin
26.05.2008, 10:19
Habs nicht gesehen, aber mir war schon davor klar, dass die No Angels keine Chance auf einen guten Platz haben. Hatte den Auftritt vom Deutschlandentscheid gesehen und das klang sehr schief! Zu dem ist das Lied nichts wirklich besonderes. Habe das Gewinnerlied noch nicht gehört, aber in den letzten Jahren, war es so, dass immer etwas aussergewöhnliches gewonnen hat (Lordi, die komische Band aus Griechenland). Ich sage es nur ungern aber da hätten wir Tokyo Hotel besser Chancen gehabt! Für mich haben die Deutschen noch nicht wirklich verstanden, dass sich der Eurovision Song Contest einfach in den Jahren verändert hat.

Sturm
26.05.2008, 20:02
http://www.shortnews.de/start.cfm?id=711405

bin nur zu faul darauf zu gehn ^^