Web Server's Default Page
Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.


Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Gast
    Registriert seit
    17.06.2007
    Beiträge
    4.578

    Opel Ampera: Der Chevrolet Volt kommt nach Europa

    Viersitzer mit Elektroantrieb und zusätzlichem Verbrennungsmotor

    Der Elektro-Chevrolet namens Volt kommt jetzt auch nach Europa – unter dem Markenlabel von Opel. Der Rüsselsheimer Hersteller präsentiert auf dem Genfer Auto-Salon 2009 (5. bis 15. März) das Elektrofahrzeug Ampera. Ein Blick auf das einzig bisher veröffentlichte Bild des Ampera bestätigt, dass sich dahinter die Europavariante des Volt verbirgt.

    Bis zu 60 Kilometer rein elektrisch
    Der Ampera erhält den GM-Elektroantrieb „Voltec“ – ein weiterer Hinweis auf den Bruder aus dem Hause Chevrolet. Kurze Strecken bis zu 60 Kilometer legt der Ampera rein elektrisch zurück – mit Energie aus einer Lithium-Ionen-Batterie. Diese kann an einer herkömmlichen 230-Volt-Steckdose geladen werden. Auf längeren Strecken erfolgt der Antrieb ebenfalls per Elektromotor, der dann jedoch von einem kleinen Verbrennungsmotor als Generator gespeist wird. Im Volt kommt dazu ein Einliter-Turbobenziner zum Einsatz, den auch der Ampera erhalten dürfte.
    Scheint ein feines Stadtauto zu sein.
    Geändert von Fanles (25.07.2013 um 12:10 Uhr)

  2. #2
    Administrator Avatar von Sturm
    Registriert seit
    17.06.2007
    Beiträge
    1.821
    dude kommsu mitm zitiern nich klar ^^?

    find des auto hässlich und 60km... naja ^^

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.06.2007
    Beiträge
    3.913
    Naja...
    Sieht ganz nett aus...

    Allerdings... 60Km sind ja mal gar nix ^^

    Diejenigen die weniger zurücklegen fahren sicher auch Bahn ^^

  4. #4
    Gast
    Registriert seit
    17.06.2007
    Beiträge
    4.578
    Der Verkauf des Chevrolet Volt startet endlich, Ende 2010 steht er bei den Händlern - zumindest in Amerika. Der europäische Kunde muss sich noch ein weiteres Jahr gedulden. Dann steht auch der Opel Ampera bereit.

    Das Fahrzeug ist 4,50m lang, hat einen T-förmigen 198kb schweren Akku der 16 Kilowattstunden bringt. Das reicht für 151 PS. Ja nach Rahmenbedingungen soll der die Batterie für eine Strecke von 40-80km reichen. Ist die Energie aufgebraucht, springt automatisch ein 1,4 Liter Motor mit 85 PS und konstanter Drehzahl an - was für ein Reichweiten-Plus von 500km reichen soll.

    Das maximale Drehmoment beträgt 368 Nm, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 161 km/h und der Spurt auf 100 ist mit 9 Sekunden angegeben. Über das Leergewicht gibt es noch keine Informationen.

    Aufgeladen werden kann der Volt an 120 (10-12 Stunden Ladezeit) und 240 (4 Stunden) Volt Steckdosen. In den USA startet der Chevy zu umgerechnet 29.400€ - in Europa wird der Preis aber vermutlich deutlich höher sein.
    Geändert von Fanles (25.07.2013 um 12:10 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von senior
    Registriert seit
    04.12.2008
    Beiträge
    357
    So lange die Elektroautos so verhältnismäßig teuer sind und somit auch nicht sehr wirtschaftlich und ausserdem auch noch nicht richtig ausgereift was Streckenleistung und Ladezeit der Batterien betrifft werden sich die Leute mit dem Kauf eines solchen Fahrzeugs zurückhalten. Mehr Chancen gebe ich da solchen Fahrzeugen wie dem Prius bzw. dem neuen Auris etc.
    Das schönste Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde (Senior)

  6. #6
    Gast
    Registriert seit
    17.06.2007
    Beiträge
    4.578
    Hybridautos wie der Prius haben ja ein ganz anderes Konzept.

    Der Volt/Ampera find ich jetzt gar nicht mehr sooo schlecht. Ein Mittelklassewagen für 36.000€ ist nicht so teuer. Klar, ein 3er BMW oder eine C-Klasse von Mercedes bieten dafür mehr Leistung, mehr Komfort und eine größere Reichweite. Aber der Berufspendler der jeden Tag 60km fahrt braucht kein 10fach CD-Wechsler und keine 200PS - dem geht es darum, möglichtst günstig von A nach B zu kommen. Und dafür sind die Elektroautos ja gemacht. Wie gesagt, der Grundpreis ist definitiv noch zu teuer, aber lange nicht mehr so utopisch wie noch vor ein paar Jahren.

  7. #7
    Gast
    Registriert seit
    17.06.2007
    Beiträge
    4.578
    Das Berliner Unternehmen DBM Energy und der Energieversorger Lekker haben mit einem zum "Stromer" umgebauten Audi A2 in einer Nachtfahrt die Strecke von München nach Berlin (600km) ohne Tankstopp geschafft, Durchschnittsgeschwindigkeit war 90 km/h, maximale Geschwindigkeit 130 km/h.

    Hier gibt's mehr:
    http://www.golem.de/1010/78901.html

    Geht langsam doch voran

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von senior
    Registriert seit
    04.12.2008
    Beiträge
    357
    @Dude das habe ich auch gelesen und es kam sogar im TV. Aber das sind immer solche Ausnahmeerscheinungen, denn hier wurde z.B. ein Wagen verwendet, der m.E. gar nicht mehr gebaut wird, weil er zu teuer war obwohl er nur 3 Ltr. auf 100 /km verbrauchte.

    Ausserdem ist das Ganze nur dann sinnvoll, wenn der Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen wird und vor allem die Autobatterie an einer normalen 220 V-Steckdose in jeder Garage oder sonst wo aufgeladen werden kann, wie das z.B. bei meiner Batterie meines E-Bikes der Fall ist. Das Gewicht der in diesem Auto verwendeten Batterie war mit 100 kg auch noch viel zu schwer.
    Das schönste Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde (Senior)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von Badkapp
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Baden
    Beiträge
    486
    Wenn man so riesen Batterien an einer Haussteckdose aufladen wollte würde das aber ewig dauern, da müsste man ja Stunden warten bis man wieder wohin fahren kann...
    Wenn allzu früh der Morgen graut ist der ganze Tag versaut.

  10. #10
    Gast
    Registriert seit
    17.06.2007
    Beiträge
    4.578
    Der Chevi lädt sich an einer herkömmlichen 230 Volt Steckdose wohl in 3 Stunden auf, was ja ein guter Wert wäre.

    Und ja, den Audi A2 gab es genau wie den VW Lupo als 3-Liter-Auto, wurden aber wegen ihres exorbitanten Preises so gut wie nicht verkauft.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.07.2010, 15:31
  2. Dell Streak Mini 5 ab Juni in Europa bei O2
    Von Mr.XaXa im Forum Mobile Area
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 06:43
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.07.2009, 22:41
  4. Nach .com kommt jetzt .allesistmöglich
    Von Mr.XaXa im Forum Internet
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.07.2008, 13:54
  5. Opel Corsa A mit 700PS
    Von Mr.XaXa im Forum KFZ Area
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.08.2007, 17:16

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Unsere Tipps: Handyvergleich | Tee Trinken | Stadtreisen Deutschland
android-magazine.de
Powered byvBSocial.com